mySugr logoClose side menu

Jetzt herunterladen und ausprobieren!

  • Get it on Google Play
  • Download at the App Store
Country selection
Germany
Country selection inactive
  • Selected Global

    Global

  • Selected Germany

    Germany

  • Selected USA

    USA

Language selection
Deutsch
Language selection inactive
  • Selected Deutsch

    Deutsch

8+1 Fakten über Frederick Banting

5.11.2018 von Ilka Gdanietz

8+1 Fakten über Frederick Banting

Frederick Banting, der 1921 zusammen mit seinem Assistenten Charles Best das Hormon Insulin entdeckte und damit Millionen von Diabetikern das Leben rettete, wurde am 14. November 1891 in Kanada geboren. Der Tag, an dem jährlich der Weltdiabetestag stattfindet. Wir haben mal ein paar Fakten über den Menschen zusammengestellt, der nicht nur das Insulin entdeckte, sondern sogar ein Comic Held war.

1. Bantings Motivation für Diabetes-Forschung ist unklar

Warum Frederick Banting sich so sehr für das Thema Diabetes interessierte, ist bis heute nicht ganz klar. Über diabetische Erkrankungen in der Familie ist nichts bekannt. Was man jedoch weiss ist, dass ein Freund aus der Kindheit Bantings im Alter von 14 Jahren an Diabetes verstarb.

2. Banting hatte keinerlei Forschungs-Erfahrungen

Banting war zwar Mediziner, hatte aber in Sachen Forschung keinerlei Erfahrung. Sein Spezialgebiet war die Orthopädie. Dennoch war er von den vielen Veröffentlichungen über Diabetes begeistert und von dem Gedanken fasziniert, das Hormon zu entdecken, welches den Zuckerstoffwechsel reguliert. An der Universität von Toronto sprach er beim damaligen Leiter des physiologischen Instituts John James Rickard Macleod vor. Der schottische Mediziner war von Bantings Enthusiasmus begeistert und stellte ihm Labor, einige Versuchshunde und Medizin Student Charles Best zur Verfügung. Der Rest ist Geschichte.

3. Banting verkaufte sein Auto für die Forschung

So traurig es auch klingt, aber die Versuchshunde, die Banting und Best von MacLeod zur Verfügung bekamen, reichten für die Forschung am Insulin nicht aus. Banting musste daher sein Auto verkaufen, um mehr Hunde zu kaufen, damit er seine Forschungen fortsetzen konnte.

4. Banting war ein Ritter ;)

Im Juni 1934 wurde Frederick Banting von König George V zum Ritter geschlagen (KBE, Knight Commander, Order of the British Empire). Banting war der erste Kanadier der nach dem 1. Weltkrieg zum Ritter geschlagen wurde und einer der letzten Kanadier überhaupt.

5. Banting war ein Comic Held

Keine Frage, Banting war ein Held. Und das nicht nur im echten Leben, sondern auch auf den Seiten eines Comic Heftes. 1941 veröffentlichte die Comic Book Corporation of America die zweite Ausgabe ihrer Serie “World Famous Heroes” mit u.a. Banting auf dem Cover. Das Kapitel über Banting beschreibt sein Leben von der Kindheit, über seine militärischen Dienste im 1. Weltkrieg bis hin zur Entdeckung des Insulin und letztendlich seinem Tod. Er starb übrigens 1941 bei einem Flugzeugabsturz.

6. Banting testete Insulin im Selbstversuch

Banting und Best testeten die Wirkung von Insulin zunächst an Hunden. Eine Hündin war das erste Lebewesen mit Diabetes, das durch die Behandlung mit Insulin am Leben gehalten wurde. Das war 1921 und ihr Name war Margorie. Margorie überlebte 70 Tage, bevor sie an einer Infektion verstarb. Die ersten Menschen denen jemals Insulin injiziert wurde waren Banting und Best selber. Im Selbstversuch testeten sie, ob die Anwendung für Menschen unbedenklich sei (es gab zunächst Probleme mit dem enthaltenen giftigen Fremdeiweiß, das mit Hilfe von James Collip später isoliert wurde).

7. Banting verkaufte Insulin Patent für 1$

Banting weigerte sich seinen Namen für das Insulin-Patent herzugeben, denn er hielt es für unethisch, dass ein Arzt von einer Entdeckung profitiert, die Leben retten würde. Seine Kollegen James Collip und Charles Best verkauften das Insulin-Patent schließlichn für einen symbolischen Dollar an die Universität von Toronto.
illustration of Frederick Banting

8. Banting war jüngster Nobel Preis Träger

1923 erhielt Frederick Banting zusammen mit Macleod den Nobelpreis für Medizin. Best ging dabei leer aus. Da Banting aber ein guter Typ war, teilte er das Geld mit seinem Assistenten Best. Als Banting den Nobelpreis erhielt, war er gerade mal 32 Jahre alt und der jüngste Mediziner und erster Kanadier überhaupt, der bis dato den Medizin Nobelpreis erhalten hat.

+1 Fun Fact

Das Haus in dem Banting für eine Zeit wohnte ist heute ein Museum. Neben dem Haus brennt die “Flame of Hope”, die 1989 von der Mutter (Queen Mum) von Queen Elizabeth entzündet wurde. Die Flamme soll bis zu dem Tag brennen, an dem man eine Heilung für Diabetes gefunden hat. Vermutlich also noch eine ganze Weile?

Ilka Gdanietz

Langzeit-Diabetikerin und Nutella-Freund. Ilka ist bei mySugr für Global Content & Customer Communication zuständig und privat unter www.mein-diabetes-blog.com zu lesen. 

Melde dich für unseren Newsletter an und lerne mit mySugr