mySugr logoClose side menu

Jetzt herunterladen und ausprobieren!

  • Get it on Google Play
  • Download at the App Store

Alltag mit Diabetes

Die mySugr Analyse – so behältst du den Überblick

12.2.2019 von Anne Kainz

Die mySugr Analyse – so behältst du den Überblick

Du bist ein fleißiger Monster-Zähmer und loggst deine Blutzuckerwerte, deine leckeren Gerichte, wie du dich fühlst, deine sportlichen Aktivitäten u.s.w.? Gut so, denn die Belohnung ist ein sauber und gut gefülltes Tagebuch mit Daten. Viele, viele Daten (die übrigens eine wichtige Grundlage einer jeden Diabetes-Therapie sind)...! Und ich möchte dir gern zeigen, wie du mit Hilfe der Analyse einen Weg durch das Daten-Meer findest. Bereit?

Sind Tagebucheinträge wirklich so wichtig?

Ich gebe zu, Daten sind nicht wirklich meine Freunde. Ich bin einfach kein Daten-Mensch. Dennoch ist für uns Diabetiker die Auswertung unserer Diabetes-Daten super wichtig, denn wir können unheimlich viel aus ihnen lernen und die Therapie anpassen. Hier kommt die Analyse der mySugr Tagebuch App ins Spiel. Jeder Eintrag ist wichtig. Je mehr du davon hast, desto aussagekräftiger ist die Analyse und je mehr Rückschlüsse kannst du ziehen. Mit der Analyse wollen wir dir einen schnellen und einfachen Überblick verschaffen, wie sich dein Diabetes-Monster in letzter Zeit gemacht hat. War es brav in den letzten Tagen, Wochen, Monaten?

Wie hat sich der Blutzucker in den letzten Wochen verhalten?

Die Antwort darauf liegt nur ein paar “Swipes”, also Wischer entfernt. Um in die Analyse zu gelangen, wische einfach auf deinem Homescreen nach links. Nun kannst du dir  deine Durchschnittswerte für die letzten 7, 14, 30 und 90 Tage ansehen.

Was genau finde ich in der Analyse?

Nehmen wir uns als Beispiel einmal die 90-Tage/Quartals- Übersicht zur Brust. Diese finde ich persönlich total praktisch wenn ich bei meinem Dia-Doc sitze.
Analyse_Detail
Du siehst in der Quartalsübersicht nicht nur dein Monster, sondern auch deinen
  • Blutzuckerdurchschnitt
  • Blutzucker-Abweichung
  • Anzahl deiner Hypos und Hypers
  • deine durchschnittlich gegessenen Kohlenhydrate
  • Bolus Durchschnitt pro Tag
  • Dauer deiner Aktivität
Besonders spannend finde ich immer die Hypo/Hyper-Verteilung. Da bin ich recht stolz wenn, das ausgewogen ist, bzw. dort überhaupt gar keine Zahl steht ;). Wenn man nun etwas runterscrollt wird es noch spannender. Alle Quartale, also 90-Tage Blöcke, findest du als Graph.
Analyse Quartal
In der Quartals-Analyse werden dir die einzelnen Wochendurchschnitte als Punkte am Graphen dargestellt. Jede Woche wird, wie du es schon kennst, durch den Wochendurchschnitt farblich eingestuft. Liegt der Durchschnitt im Zielbereich? Dann ist der Punkt grün. In dieser Ansicht lassen sich auch wunderbar Patterns, bzw. Regelmäßigkeiten erkennen.

Wir gehen noch weiter ins Detail

Oben rechts findest du in jedem Quartals-Block einen kleinen Pfeil. Klick mal! Hier erscheinen sämtliche Durchschnittswerte des betreffenden Quartals. Hier werden dir zusätzlich zu den oben schon genannten Durchschnittswerten auch noch Verhältnis von Bolus/Basal-Insulin und Essens-und Korrektur-Insulin angezeigt. Hieraus lässt sich zum Beispiel schnell erkennen, ob vielleicht etwas mit deiner Baalrate oder oder deinem KH Faktor nicht stimmt, denn Bolus und Basal sollten im Idealfall in einem ungefähr ausgewogenen Verhältnis stehen. Nach dem gleichen Prinzip ist auch die 7, 14 oder 30 Tage Analyse aufgebaut. Einfach, schnell und übersichtlich. Wir haben hier auch noch ein kurzes knackiges Video über die Analyse für dich:

https://vimeo.com/138191052

Sag uns doch in einem Kommentar, was dir generell an der Analyse wichtig ist, ob dir etwas fehlt und welche Faktoren für dich eine wichtige Rolle spielen.

Anne Kainz

Anne-Sophie Kainz ist unser Head of Customer Support bei mySugr. Sie ist bereits seit 2014 ein Teil des Customer Support Teams. Sie selbst lebt seit nunmehr über 17 Jahren mit Diabetes. Abgesehen vom Zähmen des Diabetesmonsters und schreiben für unseren Blog (z.B. über 3 Gründe, warum Diabetes ein Ego-Pusher sein kann), findet man sie oft draußen mit ihrem Hund Alfie oder in ihrem Garten beim Ernten von Gemüse. Regnerische Tage verbringt sie am liebsten auf ihrem Sofa mit Netflix während sie sich in Hand Lettering und Kalligraphie übt.