mySugr logoClose side menu

Jetzt herunterladen und ausprobieren!

  • Get it on Google Play
  • Download at the App Store

Produkte und Services

Wie mySugr gemeinsam mit Usern die App weiterentwickelt

27.3.2019 von Julia Kral

Wie mySugr gemeinsam mit Usern die App weiterentwickelt

Diabetes ist eine komplexe Krankheit. Um ein Produkt zu entwickeln, das gut in euer Leben passt und euch wirklich im Alltag unterstützt, ist es extrem wichtig eure Bedürfnisse ganz genau zu kennen. User Research ist deshalb ein super wichtiger Teil unserer Produktentwicklung...

Wie ihr vielleicht wisst, haben wir auch ziemlich viele Diabetiker bei uns im Team. Es ist aber dennoch super wichtig für uns, mit euch lieben Monsterzähmern da draußen sprechen. Eure Meinungen sind entscheidend um ein wirklich gutes Produkt zu entwickeln. Unsere KollegInnen im Bereich User Research holen daher regelmäßig Feedback von unterschiedlichen Menschen mit Diabetes ein. Immer mit unserem Motto im Hintergrund: Make diabetes suck less!

User Feedback im Zentrum unserer Produktentwicklung

Aber wie genau machen wir das? Unser User Research Team lädt regelmäßig Diabetiker in unser Büro ein oder tauscht sich über Skype mit verschiedensten Leuten aus, um direktes und ehrliches Feedback zu bekommen. Manchmal mit Hilfe von kleinen Aufgaben innerhalb der App um zu sehen, wie einfach es ist, die mySugr App zu benutzen und zu verstehen. Wichtig ist es, dass es sich bei solchen Treffen nicht um Tests handelt und man keine Fehler machen kann. Wenn Interviewpartner Schwierigkeiten haben in der App bestimmte Schritte durchzuführen, ist es ganz klar, dass WIR die Benutzerfreundlichkeit verbessern müssen. “Laut mitzudenken” hilft dabei genauer die Gedanken zu verstehen. “Wir sagen unseren Interviewpartnern immer, dass wir nicht sie testen, sondern nur unser Produkt.“

Wie ein User Feedback Interview abläuft

Gespräche mit Usern aber auch Menschen, die unsere App noch nie zuvor gesehen haben, sind extrem hilfreich um unsere App noch besser zu machen. Deshalb sprechen wir mit verschiedensten Menschen: 1. Menschen mit Diabetes, die mySugr aktuell nicht verwenden um ihre Bedürfnisse und Vorstellungen herauszufinden 2. Alpha User, die neue Features schon testen bevor sie im App Store landen und uns regelmäßig direktes Feedback geben 3. Aktuelle mySugr App Nutzer um ihr Feedback für Verbesserungen in der App einzuholen Es ist super wichtig, dass alle KollegInnen, die bei der Entwicklung der mySugr App mitwirken regelmäßig an Feedback-Interviews teilnehmen. Deshalb sind unsere Softwareentwickler, Produktmanager und vor allem User Experience Designer regelmäßig im Gespräch mit Diabetikern. Denn Infos aus erster Hand sind meistens deutlich wertvoller als Aufzeichnungen von anderen. Und nur wenn jeder im Team die Zielgruppe und deren Bedürfnisse kennt, können wir gute Lösungen entwickeln. Die Interviews laufen so ab: Üblicherweise nehmen zwei KollegInnen an den Interviews teil. Eine Person leitet das Interview und die andere Person macht Notizen. Besonders wichtig ist es, immer einen User Researcher dabei zu haben. Denn um ehrliche und ungefilterte Meinungen einzuholen ist es wichtig, die richtigen Fragen zu stellen und die passende Methode auszuwählen (z.B. bei Prototypentests). Deshalb setzt sich unser internationales User Research Team auch aus erfahrenen Anthropologen, Psychologen und Kommunikationsspezialisten zusammen. Unser KollegInnen sind geschult Interviews durchzuführen und achten dabei besonders darauf, dass diese Interviews für alle Beteiligten angenehm und entspannt sind.

Euer Feedback ist gefragt

Habt ihr auch Lust Teil unserer Produktentwicklung zu werden? Unser User Research Team ist laufend auf der Suche nach Menschen mit Diabetes, die gerne für mit unseren Produktteams zusammenarbeiten möchten. Teilweise für einzelne Interviews, aber auch längerfristig als Alpha User. Hier geht es zur Anmeldung.

Julia Kral

Julia ist seit 2018 Teil des mySugr Brand & Marketing Teams. Nach ihrem Bachelorabschluss in Health Care Management hat sie in den vergangenen 5 Jahren im Gesundheitswesen und der Diabetesindustrie gearbeitet. Sie lebt selbst mit Typ 1 Diabetes und engagiert sich dafür, das Leben mit Diabetes auch für andere besser zu machen. Auf unserem Blog sind einige Artikel von ihr zu lesen, unter anderem darüber, wie sie ihre Hypoangst überwindet.

In ihrer Freizeit findet man sie meist lesend, die Welt mit ihrem Rucksack bereisend oder bei einer der neuesten Kunstausstellungen in ihrer Heimatstadt Wien.