mySugr logoClose side menu

Jetzt herunterladen und ausprobieren!

  • Get it on Google Play
  • Download at the App Store
Language selection
Deutsch
Language selection inactive
  • Selected English

    English

  • Selected Deutsch

    Deutsch

Produkte und Services

So verwendest du den neuen mySugr Bolusrechner

15.8.2021 von mySugr

So verwendest du den neuen mySugr Bolusrechner

Wir bei mySugr arbeiten immer daran, unsere Produkte für dich zu verbessern. Du verdienst schließlich nur das Beste - und das wollen wir dir geben! Deshalb haben wir uns die Zeit genommen, unseren Bolusrechner aufzufrischen. Unser brandneuer Bolusrechner Algorithmus hat großartige, neue Vorteile. Hier erklären wir dir ganz genau, welche das sind.

Möchtest du wissen, was den neuen Bolusrechner von mySugr so effektiv macht? Hier kommt eine Übersicht darüber, woran wir hinter den Kulissen gearbitet haben. Aber der Reihe nach...

 

Was ist überhaupt ein Bolus?

Gut, dass du fragst. Als Bolus Insulin wird das Insulin bezeichnet, welches du spritzt/pumpst, um deine Mahlzeiten/Kohlenhydrate abzudecken, oder um einen erhöhten Blutzucker zu korrigieren.  Herauszufinden, wie viel Insulin du für eine Mahlzeit oder eine Korrektur benötigst, muss nicht kompliziert sein. Und genau hier kommt der Bolusrechner ins Spiel!

Warum haben wir den Algorithmus geändert?

Dass mySugr Teil der Roche Familie geworden ist, hat auch neue Möglichkeiten mit sich gebracht, zusammen an neuen Technologien für unsere Nutzer - ja, damit meinen wir genau dich! - zu arbeiten. Roche hat bereits in vielen Ländern einen Bolusrechner Algorithmus verfügbar [1-5], der in zahlreichen klinischen Studien getestet wurde.  Zusammen mit den EntwicklerInnen von Roche haben wir uns entschieden, diesen neuen Algorithmus auch für mySugr und euch einzuführen!

Bolus Calculator Screen

Vorteile des neuen mySugr Bolusrechners

Zielbereich

Wir wissen, Blutzuckerwerte können schwanken. Das ist so. Sich mit aller Kraft auf nur einen bestimmten Zielwert zu fokussieren, kann anstrengend sein. Mit dem mySugr Bolusrechner kannst du jetzt deinen eigenen, ganz persönlichen Zielbereich (die ADA empfiehlt Werte zwischen 80 und 130mg/dL (4.4-7.2 mmol/l) [6]) einstellen. Und der Bolusrechner hilft dir dabei, in diesem definierten Bereich zu bleiben. 

Was bringt dir das? Der mySugr Bolusrechner lässt dich bei natürlichen Blutzuckerschwankungen in Ruhe und empfiehlt dir nur dann Insulin, wenn du dich außerhalb deines Zielbereichs befindest, oder wenn du etwas isst.

 “Aber was ist mit meinem Zielwert?”, fragst du dich!? Keine Sorge. Wenn du den mySugr Bolusrechner nutzt, hast du immer noch einen Zielwert. Genauer gesagt, der mySugr Bolusrechner empfiehlt dir die Insulinmenge mit der Mitte deines Zielbereichs im Hinterkopf.

Target Range

Mahlzeiten im Griff haben

Es ist ganz normal, dass dein Blutzucker nach einer Mahlzeit ansteigt - manchmal sogar über deinen Zielbereich hinaus. Das liegt daran, dass dein Blutzucker in kürzerer Zeit ansteigen kann als das Insulin braucht, um zu wirken. Wenn du die richtige Menge Insulin für eine Mahlzeit gespritzt hast, benötigst du kein zusätzliches Insulin und kommst automatisch wieder zurück in deinen Zielbereich. Mehr Insulin zu spritzen  könnte in dem Fall sogar zu einer Hypo (niedriger Blutzucker) führen. Und eins ist klar: Hypos mögen wir nun wirklich nicht. 

Unser Algorithmus empfiehlt nur dann zusätzliches Insulin, wenn dein Blutzucker ansteigt oder höher bleibt als erwartet (oberhalb des grünen Bereichs in der unteren Grafik). Damit der Algorithmus weiß, wann genau er mehr Insulin empfehlen soll, haben wir zwei neue Einstellungen für dich, die du nach deinen persönlichen Vorlieben anpassen kannst. 

Die erste neue Einstellung, Mahlzeitenanstieg, sorgt dafür, dass der Algorithmus einbezieht, wie viel du deinem Blutzucker erlaubst, nach dem Essen anzusteigen. (Denk dran: dieser Anstieg wird zusätzlich auf deinen üblichen Zielbereich draufgerechnet.) Unser Bolusrechner empfiehlt zusätzliches Insulin nur dann, wenn dein Blutzucker über diesen Wert hinaus noch höher ansteigt. Der Standardwert für den postprandialen (nach dem Essen) Blutzuckeranstieg ist nach internationalen Empfehlungen auf 75 mg/dL (4.2 mmol/l) gesetzt [6].

Die zweite neue Einstellung, Wirkverzögerung, bestimmt die Zeit, in der dein Blutzucker auf einem höheren Level bleiben darf, nachdem du Insulin gespritzt hast. Nur wenn dein Blutzucker nach der Offset-Zeit nicht von selbst sinkt und der postprandiale Blutzuckerwert über dem Zielbereich bleibt, empfiehlt der Bolusrechner zusätzliches Insulin, um dich wieder zurück in deinen Zielbereich zu bringen. Der Standardwert ist auf 60 Minuten gesetzt, um den blutzuckersenkenden Effekt von häufig genutzten Insulinen abzudecken [7,8].

Offset Time

Aktives Insulin

Der mySugr Bolusrechner berechnet die verbleibende Insulinmenge, die deinen Blutzuckerspiegel noch senken kann. Dies nennen wir aktives Insulin. Aktives Insulin wird von berechneten Boli abgezogen, um Insulin Stacking  und Unterzuckerung zu vermeiden. Im Folgenden erklären wir, warum mySugr Aktives Insulin statt Insulin On Board (IOB) verwendet.

Dein Mahlzeitenbolus wird so berechnet, dass er nur die Kohlenhydrate abdeckt, die du zu dir nimmst. Wenn du zu wenig Insulin injiziert hast (oder zu viel für die injizierte Insulinmenge gegessen hast), wird dein Blutzucker wahrscheinlich ansteigen und zu hoch bleiben, und du solltest einen zusätzlichen Korrekturbolus injizieren. Würden wir jedoch fälschlicherweise annehmen, dass dein Essensbolus deine Kohlehydrate decken und auch deinen Blutzuckerspiegel senken könnte (wie andere Hersteller dies tun und Insulin an Bord nennen), würde der Bolusrechner keinen effektiven Korrekturbolus vorschlagen. Er würde fälschlicherweise annehmen, dass noch genügend Insulin übrig ist, um auch deinen Blutzuckerspiegel zu senken, aber er würde deinen Blutzuckerspiegel für lange Zeit hoch halten. Daher nehmen wir keine Mahlzeitenboli in das Aktive Insulin auf, sondern nur Korrekturboli. Damit bekommst du wesentlich genauere und schnellere Korrekturboli, um deine Blutzuckerwerte wieder in den Zielbereich zu bringen. 

Um sicherzustellen, dass dein mySugr Bolusrechner wie gewünscht funktioniert, stelle bitte sicher, dass dein Kohlenhydratfaktor stimmt und du nicht systematisch zu viel Mahlzeiteninsulin spritzt. Wenn du nach den Mahlzeiten häufig Unterzuckerungen hast, überprüfe deine Parameter noch einmal. Wenn du dir wegen Unterzuckerungen Sorgen machst, lohnt es sich, deine Untergrenze zu erhöhen, um früher Empfehlungen für Kohlenhydrate zu erhalten.

 

Hypos sicher behandeln

Manche Bolusrechner auf dem Markt sagen dir nicht, was du tun sollst, wenn du eine Hypo (Unterzuckerung) hast. Dank unseres neuen Updates ist das Vergangenheit! Unser Bolusrechner gibt dir eine Empfehlung, wie viele Kohlenhydrate du zu dir nehmen solltest, um wieder zurück in die Mitte deines Zielbereichs zu kommen. Kontrolliere deinen Blutzucker nach einer Unterzuckerung besser einmal zuviel als zuwenig. Doppelt hält besser. 

 

Der Mathematiker in deiner Tasche

Der mySugr Bolusrechner hilft dir dabei, Mahlzeiten, erhöhte und zu niedrige Blutzuckerwerte mit Selbstvertrauen zu meistern. Fast so als hättest du einen Mathematiker in deiner Tasche! Der Bolusrechner orientiert sich an deinem Zielbereich und berechnet die richtige Insulinmenge für dich - genau auf dich und deine Bedürfnisse zugeschnitten. Er versteht sogar den Unterschied zwischen Mahlzeiten- und Korrekturinsulin. Der mySugr Bolusrechner hilft dir dabei, unnötige Insulinabgaben zu vermeiden, lange und nervige hohe Blutzuckerwerte nach dem Essen zu verhindern und dich aus grässlichen Hypos zu befördern. Sieg auf ganzer Linie! 

 

So richtest du den mySugr Bolusrechner ein 

Hier ist deine Anleitung um den neuen mySugr Bolusrechner einzustellen. 

Diese Einstellungen bestimmen wie dein Insulin berechnet wird, also ist es sehr wichtig, dass hier die richtigen Werte verwendet werden. Wende dich zur Einrichtung an deinen Arzt/deine Ärztin oder dein Diabetes-Team.

In manchen Ländern wird zur Aktivierung des Bolusrechner ein Aktivierungscode benötigt, den du von deinem Diabetes-Team erhältst.

Zuerst bekommst du aber ein paar wichtige Informationen von uns. Lies sie dir gründlich durch. Um mehr herauszufinden, kannst du auf  “Benutzerhandbuch lesen” tippen. Danach kannst du mit dem Einrichten loslegen, indem du auf “Los geht’s” tippst.

 

Sicherheit geht vor

Achtung, neues Feature! Damit all deine Einstellungen sicher und geschützt bleiben, wirst du gebeten, deinen Bolusrechner zu sichern. Wenn dein mobiles Endgerät schon mit Authentifikation, wie einem Passwort oder Fingerabdruck, geschützt ist, bleiben deine Einstellungen dadurch sicher. Falls nicht, bitten wir dich während der Einrichtung um eine Form von Authentifikation. Tippe dafür einfach auf “Android-Einstellungen öffnen” oder auf “Einstellungen” auf iOS, um dein Smartphone zu sichern.

Bildschirmsperre Android
So sieht das Einrichten einer Bildschirmsperre auf einem Android Smartphone aus.
Bildschirmsperre iPhone
So sieht das Einrichten einer Bildschirmsperre auf einem iOS Smartphone aus.

Alles rund um dein Insulin

Jetzt ist’s an der Zeit, dein Insulin auszuwählen. Hier wählst du das Insulin aus, das du für Korrekturen oder Kohlenhydrate/Mahlzeiten spritzt.

Welches Insulin verwendest du?
*Diese Liste kann abhängig von deinem Standort anders aussehen

Therapie Einstellungen

Hier kommen wir zum Wesentlichen:

  1. Diabetes Typ. Leg los und trag deinen Diabetes Typen in das dafür vorgesehene Feld ein. Wenn du dein mySugr Tagebuch schon eingerichtet hast, ist dieses Feld schon automatisch vorausgefüllt. Änderst du diese Information beim Einrichten des neuen Bolusrechners, werden deine Tagebuch Einstellungen automatisch aktualisiert.*
  2. Blutzucker Einheit. Wähle aus, in welcher Einheit du deinen Blutzucker misst.* 
Allgemeine Einstellungen

3. Hypoglykämie. Wähle den Wert aus, der für dich als zu niedriger Blutzucker gilt. Dieses Feld wird auch automatisch mit dem Wert aus deinen Tagebuch Einstellungen ausgefüllt.

4. Wirkverzögerung. Achtung, neue Funktion! Dürfen wir vorstellen? Unsere neue Einstellung: Wirkverzögerung. Die Wirkverzögerung beschreibt die Zeit, die es braucht, bis dein Blutzucker nach einer Insulinabgabe zu sinken beginnt. Stell sicher, dass du alle Informationen auf dem Bildschirm aufmerksam gelesen hast und trage dann deine Wirkverzögerung ein. 

5. Insulin Wirkzeit. Dann fragen wir dich, wie lange dein Bolus nach dem Spritzen wirksam bleibt. Oder, mit anderen Worten, wie lange du dein Bolusinsulin als wirksames Insulin zählst. 

6. Maximaler Bolus. Lass uns wissen, was die höchste Menge an Insulin ist, die du dir selbst auf einmal geben würdest. Mit dieser Angabe stellst du sicher, dass der mySugr Bolusrechner dir keine ungewöhnlich hohe Insulin Dosierung empfiehlt.

Einstellungen Bolusrechner

7. Insulin Empfehlungen. Lege hier fest, wie du deine Insulin Empfehlungen angezeigt bekommen möchtest. Du hast die Wahl zwischen Zehner Einheiten, halben Einheiten und ganzen Einheiten. 

8. Maßeinheit für Kohlenhydrate. Lass uns wissen, wie du deine Kohlenhydrate zählst. Wähle entweder Gramm, KE oder BE. Auch diese Information wird automatisch mit den Angaben aus deinen Tagebuch Einstellungen ausgefüllt.*

9. Mahlzeitenanstieg. Achtung, neue Funktion! Hier fragen wir dich, wie viel dein Blutzucker nach einer Mahlzeit ansteigen darf, bevor du zusätzliches Insulin brauchst (denk dran: dieser Mahlzeitenanstieg wird auf deinen Zielbereich draufgerechnet). Lies mehr zu dieser Funktion in dem Text oben. 

Bolusrechner Einstellungen

10. Zielbereich: Um deinen optimalen Zielbereich einzurichten, wirst du gebeten, den niedrigsten und höchsten Wert deines Blutzucker Zielbereichs anzugeben. 

11. Insulin Korrekturfaktor: Hier wirst du gebeten anzugeben, um welchen Wert 1 Insulin Einheit deinen Blutzucker senkt. Dieser Wert wird verwendet, um die Insulinmenge zu berechnen, die du zur Korrektur brauchst um wieder in deinen Zielbereich zu kommen. Es kann sein, dass sich zu unterschiedlichen Tageszeiten deine Faktoren ändern. Dies kannst du entsprechend einstellen.

12. Kohlenhydrat-Faktor: Lass uns wissen, wie viel Insulin du benötigst, um die Kohlenhydrate in deinen Mahlzeiten abzudecken. Wenn du Gramm als Einheit auswählst, bekommst du die Frage “Wie viele Kohlenhydrate kannst du für 1 Insulineinheit essen?” gestellt. Wenn du BE oder KE ausgewählt hast, lautet du die Frage: “Wie viel Insulineinheiten verabreichst du normalerweise für 1 BE/KE?”.

Es kann sein, dass sich zu unterschiedlichen Tageszeiten deine Faktoren ändern. Du kannst zeitabhängige Einstellungen für deinen Zielbereich, den Insulinkorrekturfaktor und deinen Kohlenhydrat-Faktor speichern.

Auf Android: Aktiviere “zeitabhängige Einstellung” während der Einrichtung, wähle das passende Zeitfenster und bearbeite den passenden Werte. 

Auf deinem iPhone, wähle “zeitabhängig” während der Einrichtung, wähle das Ueitfindester und bearbeite die passenden Werte. 

Bolusrechner Einstellungen

13. Zusammenfassung: Puh! Fast geschafft! Zum Schluss zeigen wir dir einen Überblick über deine Bolusrechner-Einstellungen. Du kannst die Einstellungen entweder bestätigen, bearbeiten oder sie an medizinisches Fachpersonal weiterleiten. Sobald du auf “Einstellungen bestätigen” tippst, wirst du gebeten, dich zu authentifizieren. Wir <3 maximale Sicherheit.

Bolusrechner Einstellungen

Doppelt hält besser 

Um sicherzustellen, dass auch alles weiter wie geschmiert läuft, bitten wir dich, deine Bolusrechner Einstellungen zu überprüfen, wenn:

  • Du deine Tagebuch Einstellungen änderst und sie nicht mit den Bolusrechner Einstellungen übereinstimmen
  • Du deinen Bolusrechner seit mehr als 3 Monaten eingerichtet hast und seitdem deine Einstellungen nicht mehr überprüft hast
  • Du deine Zeitzone wechselt 

Wenn du dich dazu entscheidest, deine Einstellungen zu ändern, musst du den kompletten Einrichtungsprozess nochmal durchgehen. Das hilft dabei, sicherzustellen, dass alle Einstellungen zusammenarbeiten, um dir eine zuverlässige Empfehlung zu geben.

 

Wie du den neuen mySugr Bolusrechner findest

Es gibt zwei Wege, um den Bolusrechner auf Android Smartphones einzurichten:

Öffne das Seitenmenü und geh zu “Profil & Einstellungen”. Tippe zuerst auf “Einstellungen” und dann auf “Bolusrechner-Einstellungen”.  

Alternativ: Tippe auf das + Symbol in der unteren rechten Ecke auf deinem Homescreen. Gib deine Werte für Blutzucker und Kohlenhydrate ein und tippe auf “Berechnen”.

Zuerst bekommst du ein paar wichtige Informationen von uns. Lies sie dir gründlich durch. Um mehr herauszufinden, kannst du auf  “Benutzerhandbuch lesen” tippen. Danach kannst du mit dem Einrichten loslegen, indem du auf “Los geht’s” tippst.

Bolus Calculator Android

Es gibt zwei Wege, um den Bolusrechner auf deinem iPhone einzurichten:

Klicke auf “Mehr” im Navigationsmenü und dann dann “Profil & Einstellungen”. Gehe zu “Insulintherapie” und dann auf “Bolusrechnereinstellungen”. 

Alternativ, klicke auf das + Symbol rechts oben. Gib dann deinen Blutzucker und Kohlenhydrate ein und klicke auf “Berechnen”.

Bolus Calculator iPhone

Verfügbarkeit: Der neue mySugr Bolusrechner ist in diesen Ländern verfügbar:

:flag-ar: Argentinien, :flag-au: Australien, :flag-at: Österreich, :flag-be: Belgien, :flag-cz: Tschechien, :flag-dk: Dänemark, :flag-ee: Estland, :flag-fi: Finnland, :fr: Frankreich, :de: Deutschland, :flag-ie: Irland, :it: Italien, :flag-lv: Lettland, :flag-lt: Litauen, :flag-lu: Luxemburg, :flag-nl: Niederlande, :flag-no: Norwegen, :flag-pl: Polen, :flag-pt: Portugal,  :flag-ro: Rumänien, :flag-sk: Slowakei, :flag-si: Slowenien, :flag-se: Schweden, :es: Spanien, :flag-za: Südafrika, :flag-ch: Schweiz, :gb: Vereinigtes Königreich, :flag-vg: Jungferninseln.

 

Quellen

1. Ziegler, R., Cavan, D.A., Cranston, I., Barnard, K., Ryder, J., Vogel, C., et al. 2013. Use of an insulin bolus advisor improves glycemic control in multiple daily insulin injection (MDI) therapy patients with suboptimal glycemic control: First results from the ABACUS trial. Diabetes Care. 

2. Schmidt, S., Meldgaard, M., Serifovski, N., Storm, C., Christensen, T. M., Gade-Rasmussen, B., et al. 2012. Use of an automated Bolus Calculator in MDI-treated type 1 diabetes: The BolusCal study, a randomized controlled pilot study. Diabetes Care. 

3. Hommel, E., Schmidt, S., Vistisen, D., Neergaard, K., Gribhild, M., Almdal, T., et al. 2017. Effects of advanced carbohydrate counting guided by an automated Bolus Calculator in Type 1 diabetes mellitus (StenoABC): a 12-month, randomized clinical trial. Diabet Med. 

4. Vallejo-Mora, M del R., Carreira-Soler, M., Linares-Parrado, F., Olveira, G., Rojo-Martínez, G., Domínguez-López, M., et al. 2017. The Calculating Boluses on Multiple Daily Injections (CBMDI) study: A randomized controlled trial on the effect on metabolic control of adding a Bolus Calculator to multiple daily injections in people with type 1 diabetes. J Diabetes. 

5. Gonzalez, C., Picón, M.J., Tomé, M., Pujol, I., Fernández-García, J.C., Chico, A. 2016. Expert Study: Utility of an Automated Bolus Advisor System in Patients with Type 1 Diabetes Treated with Multiple Daily Injections of Insulin—A Crossover Study. Diabetes Technol Ther. 

6. Care, D., 2021. Suppl SS. 6. Glycemic targets: Standards of medical care in diabetes−2021. Diabetes Care.

7. American Diabetes Association., 2011. Practical Insulin. 3rd ed. Virginia. 

8. Bode, B.W., 2011. Comparison of pharmacokinetic properties, physicochemical stability, and pump compatibility of 3 rapid-acting insulin analogues-aspart, lispro, and glulisine. Endocr Pract Off J Am Coll Endocrinol Am Assoc Clin Endocrinol.

Die mySugr Website bietet keine medizinische oder rechtliche Beratung. mySugr Blog-Artikel sind keine wissenschaftliche Abhandlung, sondern dienen lediglich der Information.

Die medizinischen oder ernährungswissenschaftlichen Informationen auf der mySugr Website ersetzen keine ärztliche Beratung, Diagnose oder Behandlung. Wendet euch bei allen Fragen, die ihr hinsichtlich einer Erkrankung habt, stets an eure Ärztin bzw. euren Arzt.

mySugr

Make diabetes suck less! It's our mission, our motto, our way of life. We're thrilled you stopped by. Learn more about our products. Learn more about our company.