mySugr logoClose side menu

Jetzt herunterladen und ausprobieren!

  • Get it on Google Play
  • Download at the App Store

Produkte und Services

mySugr Tagebuch – ein kleiner Rundgang durch die App

25.8.2015 von Clara Huet

mySugr Tagebuch – ein kleiner Rundgang durch die App

Loggen, tracken, managen- alles keine Wörter die bei einme Diabetiker sofortige Begeisterung auslösen. Früher habe ich meine Tagebücher immer mit Stickern und bunter Tinte versucht aufzumotzen, um der ganzen Dokumentation etwas Nettes abzuverlangen. Hat aber nicht wirklich gut funktioniert...bis eine App alles erleichtert hat.

Tagebuchführen ist für Diabetiker super wichtig. Warum? Hier findest du ein paar wichtige Gründe. Ich gebe euch heute mal einen Einblick, wie easy und unkompliziert es ist, mit der mySugr Tagebuch App seine Daten zu dokumentieren, und wie du die App so einrichten kannst, dass sie dein perfektes Diabetes-Tagebuch wird.

Wie kann ich loggen?

Starten wir mit den Basics. Am Homescreen tippst du auf das “Plus” und kannst somit einen neuen Eintrag erstellen. Auf deinem Bildschirm erscheint ein leerer Eintrag, für jeden Wert den du eintragen kannst gibt es ein eigenes Feld.
Eintrag Tagebuch
Uhrzeit und Datum werden automatisch von deinem Smartphone/Tablet übernommen. Auch deine aktuelle Position kann ermittelt werden (“Standort” muss auf deinem Gerät aktiviert sein und du musst das Tagebuch Feature “Standort benutzen” eingeschaltet haben). Einträge in der Zukunft sind nicht möglich. Pro-Tip: Du kannst deiner Location auch eine Beschriftung und ein Icon hinzufügen. Auf die Location gehen, Beschriftung/Namen eingeben, Icon wählen! Fertig!
Location_Tagebuch
Wenn du alle vorhandenen Daten und Werte eingetragen hast, musst du nur nach unten scrollen und auf “Speichern” klicken. Du kannst aber auch das grüne Häkchen im rechten oberen Ecke drücken. Was dir lieber ist und einfacher erscheint. Nach dem Speichern kommst du automatisch wieder auf dem Homescreen und siehst deinen Tagebucheintrag in der Liste unter deinen Tagesdurchschnitten. Voilá! Wenn du nun den Eintrag in der Liste nach rechts wischst, dann erscheinen drei Buttons, mit denen du den Eintrag teilen, löschen oder bearbeiten kannst. Wenn du auf “Bearbeiten” klickst, kommst du direkt wieder in den Eintrag hinein und kannst ihn nach Lust und Laune ergänzen, löschen, hinzufügen...Speichern nicht vergessen!

Und was kann ich alles loggen?

Ganz schön viel! Das mySugr Tagebuch hat viele Möglichkeiten verschiedene Daten und Werte zu loggen. Wir haben viele Eingabefelder kreiert, mit denen du verschiedene Arten von Therapien eingeben kannst. Du kannst Diabetes-Therapie-relevante Infos wie Insulin und Pillen eintragen, aber auch allgemeine Gesundheitsdaten, Nahrungsmittel-Beschreibungen und natürlich auch Notizen.
mySugr Logging Features Graphic

Einheiten und Zielbereiche einrichten

Wenn du den größten Nutzen aus der App ziehen möchtest, dann solltest du zunächst ein paar Grundeinstellungen vornehmen. Die Einheiten für Blutzucker, Kohlenhydrate und Co sind wichtig für eine umfassende und richtige Dokumentation. Gehe dazu im Menü auf “Einstellungen & Profil” und dann auf den Reiter “Therapie”.
Einstellungen Tagebuch Einheit
Um die Tagebuch noch mehr auf deine Wünsche zu personalisieren, kannst du auch deine Eingabefelder in einem Eintrag neu anordnen, ausblenden und einblenden. Wie du das hinbekommst, hat Ilka in diesem Blog Artikel genau erklärt.

Erinnerung & Tags

Zwei Funktionen stechen in einem neuen Eintrag etwas heraus: der Blutzucker-Erinnerung und die Tags. Tags sind nicht einfach nur kleine lustige Symbole. In Tags steckt ganz viel drin und dahinter. Wenn du mehr über Tags erfahren willst, dann kannst in unserem passenden Blogpost dazu schmöckern. Der Blutzucker-Reminder ist eine kleine Uhr auf einem Zeitbalken, den du in deinem Eintrag ganz unten findest (außer du hast dir deinen Eingabe-Screen schon personalisiert). Der Gedanke hinter der Erinnerungs-Funktion ist, dass du nach deinem Eintrag an die nächste Blutzuckermessung erinnert wirst. Du kannst ihn aber auch für andere Ereignisse verwenden. Zum Einstellen des Reminders, einfach die kleine gelbe Uhr auf die von dir gewünschte Zeit schieben(15 Min., 30 Min., 1h, 2h, 3h) und mit “Speichern” bestätigen.
Reminder Tagebuch
Nach der gesetzten Zeit bekommst du einen kurzen Alarmton und eine Benachrichtigung erscheint auf deinem Bildschirm. Tippe auf die Benachrichtigung und ein neuer Eintrag öffnet sich. Magic! Allgemein gibt ganz viele Verwendungsmöglichkeiten eines Reminders wie zum Beispiel einen Katheterwechsel-Reminder. Wäre eine coole Sache, aber soweit sind wir noch nicht. Außerdem würden wir dazu gerne deine Ideen und Wünsche hören! Schreib uns eine Nachricht an mysugr@support.com und teile deine Gedanken mit uns!

Gewohnheits-Tier Mensch

Ein Tagebuch zu führen ist eine Gewohnheit wie jede andere Sache auch. Es dauert zwar ein wenig diese Gewohnheit aufzubauen, aber wenn du mal damit angefangen hast, wirst du schnell merken wie nützlich das ganze ist. Das Monster soll dich immer auf Trapp halten und dich motivieren, deine Daten zu dokumentieren. Wir werden natürlich versuchen die Tagebuch App immer weiter zu entwickeln um dir ein flottes, sinnvolles und witziges Tagebuch bieten zu können. Wenn du Ideen oder Tricks hast oder kennst, die Loggen und Tagebuch führen einfacher machen könnten, dann lass es uns wissen und hinterlasse einen Kommentar. Als Monster-Zähmer lernt man nie aus!

Clara Huet

Clara Huet ist Product Owner bei mySugr. Sie lebt seit 2001 mit Diabetes und bekam ihre Diagnose an ihrem 9. Geburtstag. In vielen (vielen) Sommercamps für Jugendliche mit Diabetes sammelte sie eine Menge positiver Erfahrungen. Diabetes spielt zwar schon lange eine große Rolle in ihrem Leben, doch Clara lernt jeden Tag Neues über Therapiemanagement und den Umgang mit Diabetes. In Interviews, die sie mit unseren Usern durchführt, um deren Bedürfnisse besser zu verstehen, erfährt sie jede Menge Tipps und Tricks, um das Leben mit Diabetes etwas leichter zu machen.

Auf dem Blog The Heretic ist ein Artikel über “Gamifying Entrepreneurship” von ihr zu lesen.